Online Beratung
Kontakt
Öffnungszeiten
×

Informationen zum Coronavirus

Ältere pflegebedürftige Menschen werden zu Hause von den Caritas-Sozialstationen und ambulanten Palliativdiensten medizinisch und pflegerisch versorgt. Sie können sich wie gewohnt auf den Hausbesuch verlassen und erhalten in den kommenden Tagen weitere postalische Information über unsere Präventionsmaßnahmen.

Hier erfahren Sie mehr!
Caritas-Pflegerin macht Hausbesuch bei Angehörigen von pflegebedürftigen Senioren | © Caritasverband München Oberbayern

Beratungseinsatz nach §37 SGB X
beim Caritas Pflegedienst Dachau

Beratungseinsatz nach §37 SGB X beim Pflegedienst Dachau

Der Gesetzgeber sieht vor, dass Pflegebedürftige, die Geldleistungen/Pflegegeld beziehen, in regelmäßigen Abständen einen Beratungseinsatz in Anspruch nehmen. Es handelt es sich hierbei um eine Beratung in der eigenen Häuslichkeit, die im Regelfall eine zugelassene Pflegeeinrichtung/Pflegedienst durchführt

Sollten Sie Post von der Pflegekasse bekommen haben mit der Aufforderung, einen Beratungseinsatz nach §37 Abs. 3 SGB X durchführen zu lassen, dann sollten Sie der Aufforderung zeitnah nachkommen. Der Beratungseinsatz ist verpflichtend. Sollten Sie der Aufforderung nicht nachkommen, dann kann unter Umständen das Pflegegeld gekürzt werden.

Folgender Turnus ist festgeschrieben:

  • Bei Pflegegrad 1 ist das Beratungsgespräch möglich, aber nicht verpflichtend.
  • Bei Pflegegrad 2 und 3 ist das Beratungsgespräch halbjährlich vorgesehen.
  • Bei Pflegegrad 4 und 5 muss das Beratungsgespräch vierteljährlich stattfinden.

 

Die Pflegekasse möchte mit dem Beratungsgespräch sicherstellen, dass Sie Unterstützung bekommen und im Bedarfsfall Hilfsangebote kennen und nutzen können.
Die Kosten für das Beratungsgespräch übernimmt Ihre Pflegekasse.